SturmUndDrang - Logo

Twizy durch den Innenstadtverkehr

Ende April wird Renault seinen elektrischen Kabinenroller Twizy auf den deutschen Markt bringen. Er sprengt bekannte Formate, ist als Quad klassifiziert, mutet aber eher wie ein Pkw an und soll seinen Nutzern entspanntes Manövrieren durch den Innenstadtverkehr ermöglichen.

Mit dem Twizy bringt Renault ein neuartiges Fahrzeugkonzept auf den Markt, das sich der eindeutigen Zuordnung zu bestehenden Formaten weitgehend entzieht. Der Twizy ähnelt dabei am ehestem einem normalen Auto, besitzt ein Lenkrad, vier Räder und eine Überdachung. Türen können – mit oder ohne Fenster – optional nachgerüstet werden. So kann sich der Käufer entscheiden, ob eher ein offenes Motorrad- oder ein geschlossenes Pkw-Flair angestrebt werden soll. Anders als beim Zweisitzer Smart sitzen Fahrer und ‚Beifahrer‘ im Twizy nicht nebeneinander, sondern hintereinander – auch dies eine neuartige Konstellation im Bereich der Zweisitzer.

Der Hersteller verspricht mit dem Twizy die Agilität eines Motorrollers (von 0 auf 45 km/h in 6 Sekunden) kombiniert mit dem Fahrkomfort eines Pkws. Der Zweisitzer ist besonders leise und als Elektroauto emissionsfrei. Sein Name leitet sich aus „Twin“ (Zweisitzer) und „Easy“ ab, womit auch auf den vorgesehenen Nutzungszusammenhang verwiesen wird: Das unkomplizierte Fahren im Innenstadtverkehr bei maximal 80 km/h.

Die Parkplatzsuche lässt sich mit 2,30m Länge (etwas kürzer als ein Smart) und 1,20m Breite in der Tat entspannt angehen. Der Twizy legt, je nach Fahrweise, eine maximale Strecke von 120 Kilometern zurück, und diese Distanz liegt über dem Mobilitätsbedarf der meisten Verbraucher (80% aller weltweiten Autofahrten pro Tag sind kürzer als 100 Kilometer). In der heimischen Garage lässt sich die Batterie des Twizy in dreieinhalb Stunden wieder aufladen.

Renault richtet sich mit dem Twizy an ein breites Publikum. Beim in Leistung und Geschwindigkeit ‚abgespeckten‘ Twizy Urban 45 handelt es sich in doppelter Hinsicht um ein Einsteigermodell, kann es doch schon von 16-Jährigen, die im Besitz des Führerscheins Klasse S sind, gefahren werden. Sie kommen ab knapp 7000 Euro für die einfachste Ausführung des Twizy in den Genuss einer höheren Sicherheit als beim Motorroller. Auch richtet sich das Modell an Senioren, die im Twizy ein ausreichendes Fahrzeug für ihre täglichen Besorgungen sehen.
Mit der Standardausführung spricht Renault eine urbane Zielgruppen bis 40 Jahre an, die ein kompaktes und wendiges Fahrzeug für die Stadt suchen und sich als Trendsetter in Sachen Technik und Umweltbewusstsein begreifen.


    Category
    Visionen
    Author
    Till Huber
    Date
    04.04.2012